Die Spracherkennungsfunktionalität wurde aus den einzelnen Programmen in der Office 2007-Suite entfernt, da die Windows-Spracherkennung in Windows Vista integriert wurde. Windows XP-Benutzer müssen eine frühere Version von Office installieren, um Spracherkennungsfeatures verwenden zu können. [11] Die Office 2007-Schaltfläche, die sich oben links im Fenster befindet, ersetzt das Menü Datei und bietet Zugriff auf Funktionen, die in allen Office-Anwendungen üblich sind, einschließlich öffnen, speichern, drucken und freigeben. Es kann auch die Anwendung schließen. Benutzer können auch Farbschemata für die Schnittstelle auswählen. Eine bemerkenswerte Verbesserung der Barrierefreiheit ist, dass die Office-Schaltfläche dem Gesetz von Fitts folgt. [31] Laut Forrester Research wird Microsoft Office 2007 im Mai 2010 in 81 % der befragten Unternehmen verwendet (die Stichprobe umfasst 115 Entscheidungsträger aus nordamerikanischen und europäischen Unternehmen und KMU). [12] Office 2007 erfordert Windows XP mit Service Pack 2, Windows Server 2003 mit Service Pack 1 oder eine neuere Version von Windows; Es ist die letzte Version von Microsoft Office, die unter Windows XP Professional x64 Edition ausgeführt wird. [3] Die Beta-Versionen funktionierten auch nach dem 1. Februar 2007 in einem reduzierten Funktionsmodus. Wenn Benutzer die technische Aktualisierung heruntergeladen haben, um Beta 2 zu aktualisieren, können Benutzer ihre volle Funktionalität bis zum 31.

März 2007 für Clientprodukte und am 15. Mai 2007 für Serverprodukte nutzen. Das Beta-Programm endete am 8. November 2006, als Microsoft das Produkt für “Released to Manufacturing” (RTM) erklärte und mit der Herstellung des Endprodukts begann. Nach RTM endete die Verfügbarkeit des Beta-Downloads. Microsoft Office 2007 legt mehr Wert auf Dokumentdesigns und Schnellformatvorlagen. Das Dokumentdesign definiert die Farben, Schriftarten und Grafikeffekte für ein Dokument. Fast alles, was in ein Dokument eingefügt werden kann, wird automatisch so formatiert, dass es dem gesamten Dokumentdesign entspricht, das einen konsistenten Dokumententwurf erstellt. Das neue Office Theme-Dateiformat (. THMX) wird von Word-, Excel-, PowerPoint- und Outlook-E-Mail-Nachrichten gemeinsam genutzt.

Ähnliche Designs sind auch für Datenberichte in Access und Project oder Shapes in Visio verfügbar. Mit Microsoft Office Forms Server 2007 kann auf InfoPath-Formulare zugegriffen und mit jedem Browser, einschließlich Mobiltelefonbrowsern, ausgefüllt werden. Forms Server 2007 unterstützt auch die Verwendung einer Datenbank oder einer anderen Datenquelle als Back-End für das Formular. Darüber hinaus ermöglicht es eine zentralisierte Bereitstellung und Verwaltung von Formularen. Die gehosteten Formulare von Forms Server 2007 unterstützen ebenso wie das InfoPath-Pendant die Datenvalidierung und die bedingte Formatierung. Es unterstützt auch erweiterte Steuerelemente wie Wiederholen Abschnitt und Wiederholen Tabelle. Einige InfoPath-Steuerelemente können jedoch nicht verwendet werden, wenn sie auf einem Forms-Server gehostet werden müssen. Das Menüband, ein Bedienfeld, das eine feste Anordnung von Befehlsschaltflächen und Symbolen enthält, organisiert Befehle als eine Reihe von Registerkarten, wobei jeder relevante Befehle gruppiert. Das Menüband ist in Microsoft Word 2007, Excel 2007, PowerPoint 2007, Access 2007 und einigen Outlook 2007-Fenstern vorhanden. Das Menüband kann in Office 2007 nicht vom Benutzer angepasst werden.